Bewerbung Kurzauftritt Schweizer Künstlerbörse

Was ist die Schweizer Künstlerbörse?

Die Schweizer Künstlerbörse bietet rund 70 Künstler*innen und Künstlerformationen die Möglichkeit, 20-minütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Produktionen zu zeigen. Die Bewerbung um eine Teilnahme an der Schweizer Künstlerbörse steht den Mitgliedern von t. Theaterschaffende Schweiz offen. Eine professionelle Auswahlkommission wählt Bühnenwerke verschiedenster Genres aus allen Sprachregionen der Schweiz und Produktionen aus dem Ausland aus.

Künstler*innen können sich für einen 20-minütigen Kurzauftritt an der Schweizer Künstlerbörse bewerben, in dem sie einen Ausschnitt aus ihrer Produktion zeigen.

Für den Auftritt an der Schweizer Künstlerbörse muss die Produktion an die vorhandene technische Infrastruktur der verschiedenen Bühnen angepasst werden. Das mit dem Dossier eingereichte Bühnenbild gilt grundsätzlich als Bestandteil der ausgewählten Produktion. Die Auftritte finden auf unterschiedlichen Bühnen statt. Die Zuteilung des Auftrittsortes erfolgt durch die Schweizer Künstlerbörse.

Die Aufritte werden live gestreamt und sind im Anschluss an die Schweizer Künstlerbörse bis Ende Jahr auf der Webseite im Portrait der Künstler*in abrufbar.

Die Künstler*innen, die für einen Kurzauftritt an der Schweizer Künstlerbörse ausgewählt werden, müssen zwingend einen Ausschnitt aus der Produktion zeigen, mit der sie sich beworben haben. Wer an der Künstlerbörse mit einer andern Produktion auftritt, ist während drei Jahren von einer erneuten Bewerbung ausgeschlossen.

 

Welche Bedingungen müssen für eine Bewerbung erfüllt sein?

Für die Programmauswahl können nur Produktionen beziehungsweise Künstler*innen berücksichtigt werden, die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Produktionen, deren Premiere bis spätestens 31. Oktober 2020 stattgefunden haben. Ausnahme 2021: Premiere bis spätestens 30. November 2020.
  • Künstler*innen, die nicht an der letzten Schweizer Künstlerbörse aufgetreten sind. Ausgenommen ist das Format «10 x 10» und die Eröffnungsgala.
  • Ausnahme Bewerbung 2021: Die Teilnahmebedingungen der Schweizer Künstlerbörse 2021 für Künstler*innen, die 2020 ausgewählt waren, aber nicht auftreten konnten, werden wie folgt angepasst: Künstler*innen können sich mit dem gleichen Stück nochmals und/oder mit einem neuen Stück für die SKB 2021 bewerben. Weiter gelten die regulären Bewerbungsbedingungen. Das heisst: Es braucht in beiden Fällen eine neue Bewerbung. Die Bewerbungen durchlaufen das reguläre Bewerbungsverfahren. Die neu zusammengesetzte Auswahlkommission wird die Bewerbung beurteilen. Den 2020 ausgewählten Künstler*innen ist die Teilnahme an der Schweizer Künstlerbörse 2021 nicht garantiert.
  • Vollständiges, rechtzeitig eingereichtes Dossier in elektronischer Form. Produktionen mit Premieren vor dem 31. Oktober 2020 reichen das Videomaterial bis 1. November ein. Produktionen mit Premiere bis 30. November 2020 reichen das Videomaterial bis 1. Dezember 2020 ein.
  • Bestehende Mitgliedschaft bei t. Theaterschaffende Schweiz und bezahlter Mitgliederbeitrag bis Ende September.
  • Bezahlte Einschreibegebühr CHF/EURO 50.- bis Ende September 2020.
  • Musik- und Tanzschaffende, die nicht bei t. Theaterschaffende Schweiz Mitglied werden können sowie Künstler*innen, die Wohnsitz und Werkplatz im Ausland haben und nicht t. Mitglied sind, bezahlen Einschreibegebühr CHF/EURO 50.- und Bewerbungsgebühr CHF/EURO 200.- (Pauschale CHF/EURO 250.-) bis Ende September 2020.

Bedingungen Mitgliedschaften t.

  • Pro Mitgliedschaft können zwei Produktionen eingereicht werden.
  • Agentur-Mitgliedschaften können uneingeschränkt Künstler*innen bewerben. Die Mitgliedschaft deckt drei Zuschläge für Kurzauftritte ab. Für jeden weiteren Zuschlag muss eine neue Mitgliedschaft abgeschlossen werden.

Wie kann ich mich bewerben?

Für die Bewerbung muss ein vollständiges, elektronisches Dossier eingereicht werden. Zusätzlich zu den Angaben zur Produktion muss ein Link (Vimeo, Youtube) der Aufzeichnung des abendfüllenden Bühnenprogramms zur Verfügung gestellt werden. Programmausschnitte,–collagen und Musikclips werden nicht akzeptiert.

Ein vollständiges Dossier ist zwingend, den Auswahlkommissionen ist es nicht möglich, die Produktionen live zu sehen.

 

Was kostet die Bewerbung und der Kurzauftritt an der Schweizer Künstlerbörse?

Einschreibegebühr

Die Einschreibegebühr beträgt CHF/EURO 50.-, zahlbar mit Einreichung des Dossiers. Spätestens jedoch bis Ende September 2020. Nicht-Mitglieder (Musik- und Tanzschaffende, internationale Künstler*innen) von t. bezahlen eine Pauschale von CHF/Euro 250.-.

 

Teilnahmegebühr Kurzauftritt

Bei der Auswahl für einen Kurzauftritt wird eine Teilnahmegebühr für Künstler*innen erhoben:

      • Künstler*innen aus dem deutschen Sprachraum: CHF 300.–
      • Künstler*innen aus dem französischen Sprachraum: CHF 120.–
      • Künstler*innen aus dem italienischen Sprachraum: CHF 50.–

Künstler*innen, die keinen Zuschlag für die Schweizer Künstlerbörse erhalten, bekommen einen Gutschein von CHF/ EURO 50.-, der einmal in den fünf folgenden Jahren als Einschreibegebühr akzeptiert wird (gilt nicht, wenn die Einschreibegebühr bereits mit einem Gutschein bezahlt wurde). Gutscheine sind nicht kumulierbar.

 

Wie wird die Auswahl der Kurzauftritte gemacht?

Drei unabhängige Auswahlkommissionen von Fachpersonen aus den drei Sprachregionen gestalten aus den eingereichten Dossiers ein interessantes und vielseitiges Programm.

Für die Evaluation werden folgende Kriterien angewendet:

      • Inhaltliche Qualität: Originalität, Kreativität, Konzeption, Relevanz und Reflektion des Stoffes, Roter Faden, Authentizität, Ernsthaftigkeit
      • Formale Qualität: Originalität, Innovation, Authentizität, bewusster Umgang mit den Mitteln
      • Professionalität: Ausbildung oder Erfahrung, handwerkliche Leistung (Präsenz, Spielart, sprachlicher Ausdruck)
      • Künstlerische Formation: Kontinuität, Potenzial

 

Die Auswahlkommissionen entscheiden abschliessend, welche Künstler*innen einen Zuschlag für einen Auftritt an die Schweizer Künstlerbörse erhalten. Diese Entscheide der Auswahlkommissionen werden gegenüber Künstler*innen und Aussenstehenden weder begründet noch kommentiert.

Die drei Künstlerbörsentage sind bis zur Fertigstellung des Programms (ca. Mitte Januar) grundsätzlich frei zu halten. Im Interesse einer attraktiven Programmdramaturgie und aus organisatorischen Gründen können keine Wünsche für die Zuteilung berücksichtigt werden.

 

Welche Termine und Fristen sind wichtig?

Die 62. Schweizer Künstlerbörse findet von Donnerstag, 15. bis Sonntag, 18. April 2021 statt.

Frist für das Einreichen von Bewerbungsdossiers: 10. September 2020

Bezahlung von Mitgliederbeiträgen und Einschreibegebühren: Ende September 2020.

Die Entscheide der Auswahlkommissionen stehen im Dezember 2020 fest. Sie werden den Künstler*innen unverzüglich mitgeteilt.

 

Schlussbemerkung Covid-19

Die Art und Weise der Durchführung der Schweizer Künstlerbörse 2021 ist zum heutigen Zeitpunkt wegen der anhaltenden Situation, hervorgerufen durch Covid-19, noch unklar. Wir setzen alles daran 2021 eine Schweizer Künstlerbörse 2021 realisieren zu können. Wir werden die nächsten Wochen nutzen, die Schweizer Künstlerbörse so zu konzipieren, dass sie möglichst allen Ansprüchen gerecht wird.

Bei einer Absage der Schweizer Künstlerbörse nach Auswahl des Programms (ab Januar 2021), gelten dieselben Bedingungen wie im Jahr 2020.

english version

What is the Schweizer Künstlerbörse?
The Schweizer Künstlerbörse offers around 70 artists* and artist formations the opportunity to show a 20-minute extract from their current productions. The application for participation in the Schweizer Künstlerbörse is open to members of t. Theaterschaffende Schweiz. A professional selection committee selects stage works of various genres from all language regions of Switzerland and productions from abroad.

Artists* can apply for a 20-minute short performance at the Schweizer Künstlerbörse, in which they show an extract from their production.
For the appearance at the Schweizer Künstlerbörse, the production must be adapted to the existing technical infrastructure of the various stages (Technical Rider see: www.kuenstlerboerse.ch/informationen/technik). The stage design submitted with the dossier is generally considered to be part of the selected production. The performances will take place on different stages. The allocation of the performance location is made by the Schweizer Künstlerbörse.

The performances will be streamed live and will be available on the website: www.kuenstlerboerse.ch after the Schweizer Künstlerbörse until the end of the year.

Artists* who are selected for a short performance at the Schweizer Künstlerbörse are required to show an extract from the production with which they have applied. Artists who appear at the Schweizer Künstlerbörse with a different production are excluded from reapplying for a further three years.

What conditions must be fulfilled for an application?
Only productions or artists who fulfil the following conditions can be considered for the programme selection:

Productions whose premiere took place by 31 October 2020 at the latest. Exception 2021: Premiere by 30 November 2020 at the latest.

Artists* who did not appear at the last Schweizer Künstlerbörse(exception: Format 10 x 10 and opening gala).
Exception 2021: Conditions of participation of the Schweizer Künstlerbörse 2021 for artists* who were selected in 2020 but were unable to perform will be adjusted as follows: Artists* can apply again with the same piece and/or apply with a new piece for Schweizer Künstlerbörse 2021. Furthermore the regular application conditions apply. This means: in both cases a new application is required. The applications go through the regular application procedure. The newly composed selection committee will evaluate the application. The artists* selected in 2020 are not guaranteed participation in the Schweizer Künstlerbörse in 2021.

Complete, timely submitted dossier in electronic form. Productions with premieres before 31 October 2020 must submit the video material by 1 November. Productions with premieres before 30 November 2020 submit the video material by 1 December 2020.

Existing membership with t. Theaterschaffende Schweiz and paid membership fee until the end of September 2020.

Paid registration fee CHF/EURO 50 until end of September 2020.

Music and dance professionals who are not members of t. Theaterschaffende Schweiz as well as artists* who live and work abroad and are not members of t. pay the registration fee CHF/EURO 50 and application fee CHF/EURO 200 (flat rate CHF/EURO 250) by the end of September 2020.

Conditions Memberships t.

  • Two productions can be submitted per membership.
  • Agency memberships can be applied for by artists without restriction. The membership covers three surcharges for a short performance. For each additional surcharge a new membership must be concluded.

How can I apply?
A complete electronic dossier must be submitted for the application. In addition to the details of the production, this must contain a link (Vimeo, YouTube) to the recording of the full-length stage programme in its entirety. Program extracts, collages and music clips will not be accepted.

A complete dossier is mandatory, the selection committees are not able to see the productions live.

How much does the application and the short appearance on the Schweizer Künstlerbörse cost?

 

Registration fee
The registration fee is CHF/EURO 50, payable when the dossier is submitted. At the latest by the end of September. Non-members (music and dance professionals) of t. pay a flat fee of  CHF/EURO 250.

Participation fee short performance
A participation fee for artists* will be charged when selected for a short performance:
Artists from the German-speaking countries: CHF 300
Artists* from French-speaking countries: CHF 120
Artists* from Italian-speaking countries: CHF 50

Artists* who do not receive a supplement for the Schweizer Künstlerbörse will receive a voucher of CHF/ EURO 50, which will be accepted once in the following five years as registration fee (does not apply if the registration fee has already been paid with a voucher). Vouchers are not cumulative.

How is the selection of short performances made?
Three independent selection committees of experts from the three language regions design an interesting and varied programme from the dossiers submitted.
The following criteria are applied for the evaluation:

Content quality:
originality, creativity, conception, relevance and reflection of the material, red thread, authenticity, seriousness

Formal quality:
originality, innovation, authenticity, conscious use of means

Professionalism:
training or experience, technical performance (presence, variety, linguistic expression)

Artistic formation:
continuity, potential

The selection commissions will make the final decision about which artists* will be awarded a contract for a performance on the Schweizer Künstlerbörse. These decisions of the selection committees are neither justified nor commented on vis-à-vis artists or outsiders.
The three days of the Schweizer Künstlerbörse are to be kept free until the programme is completed (around mid-January). In the interest of an attractive programme dramaturgy and for organisational reasons, no requests can be considered for allocation.

Which dates and deadlines are important?
The 62nd Schweizer Künstlerbörse will take place from Thursday, 15th  to Sunday, 18th of April 2021.

Deadline for submission of application dossiers: 10th of September 2020
Payment of membership fees and registration fees: End of September 2020.

The decisions of the selection committees will be finalised in December 2020. The artists will be informed immediately.

Final remark Covid-19
The manner in which the Schweizer Künstlerbörse 2021 will be held is still unclear at the present time due to the ongoing situation caused by Covid-19. We are doing everything possible to realize a Schweizer Künstlerbörse in 2021. We will use the next few weeks to design the Schweizer Künstlerbörse in such a way that it will meet as many demands as possible.
If the Schweizer Künstlerbörse is cancelled after the programme has been selected (from January 2021), the same conditions apply as in the year 2020.