Eröffnungsabend der Schweizer Künstlerbörse 2024

Mittwoch, 17. April 2024, Schadausaal KKThun
Türöffnung: 18:30 Uhr / Vorstellungsbeginn: 19:30 Uhr
Vorstellungsende und Umtrunk: ca. 21:15 Uhr

 

Am Mittwoch, 17. April, startet die Schweizer Künstlerbörse 2024 in Thun mit einem vielfältigen Eröffnungsabend. Moderiert von Jane Mumford und Renato Kaiser, treten im Schadausaal des KKThun Dominic Deville, Rébecca Balestra und das Echo vom Eierstock auf. Aus der Politik werden Frau Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider und Frau Gemeinderätin Katharina Ali-Oesch (Stadt Thun) anwesend sein und Ansprachen halten. Ebenfalls eine Ansprache halten wird Sibylle Birrer Bär, Vorsteherin Amt für Kultur des Kantons Bern.

Nach dem Eröffnungsabend (ca. 21:15 Uhr) lädt die Schweizer Künstlerbörse alle Besuchenden zu einem Umtrunk im Foyer Schadau im KKThun ein.

Türöffnung im KKThun ist 18:30 Uhr, die Vorstellung im Schadausaal beginnt um 19:30 Uhr.

 

Dominic Deville, der sieben Jahre lang die Late Night Show «Deville» auf SRF moderierte, kehrt 2024 auf die Schweizer Bühnen zurück. Am Eröffnungsabend präsentiert einen Auszug aus seinem neuen Programm «OFF».

Die vielseitige Westschweizer Schauspielerin und Autorin Rébecca Balestra wird mit Witz, Scharfsinn und Wortgewandtheit ihr grosses Talent unter Beweis stellen und öffnet damit ein Fenster zum Theaterschaffen der Romandie. Sie gewann 2023 einen «Schweizer Preis Darstellende Künste» des Bundesamts für Kultur. Die Schweizer Künstlerbörse ist Promotionspartnerin der vom BAK vergebenen Preise und freut sich, Rébecca Balestra am Eröffnungsabend eine Plattform bieten zu dürfen.

Abgerundet wird der Abend mit Musik vom feministischen Frauenchor «Echo vom Eierstock» aus Nidwalden. Die rund 50 Sängerinnen interpretieren traditionelle Jodel- und Volkslieder neu.

Durch den Abend führen Jane Mumford und Renato Kaiser. Für die Regie ist der Luzerner Theaterregisseur Damian Dlaboha zuständig.

 

Dominic Deville
Dominic Deville ist Moderator, Kabarettist und Autor. Einem grösseren Publikum wurde er durch die Late Night Show »Deville» bekannt, die er zwischen 2016–2023 moderierte und produzierte. Nun ist Dominic Deville zurück auf den Schweizer Bühnen mit seinem neuen Programm «OFF», das am 21. März in Zürich Premiere feiert. Dominic Deville gewann 2023 den Salzburger Stier.

Rébecca Balestra
Rébecca Balestra aus Genf hat es mit ihrem vielseitigen Talent zu grösserer Bekanntheit in der Westschweiz gebracht. Dies als Schauspielerin, Autorin und Regisseurin, auf der Theaterbühne und hinter dem Radiomikrofon des RTS. Scharfsinnig und poetisch, mit Witz und Wortgewandtheit, öffnet Rébecca Balestra am Eröffnungsabend ein Fenster zum Theaterschaffen der Romandie.

Rébecca Balestra wurde 2023 mit einem «Schweizer Preis Darstellende Künste» ausgezeichnet. Die Schweizer Künstlerbörse ist Promotionspartnerin der vom BAK vergebenen Preise und freut sich, Rébecca Balestra am Eröffnungsabend eine Plattform bieten zu dürfen.

Echo vom Eierstock
Der feministische Frauenchor Echo vom Eierstock wurde 2022 in Stans gegründet. Dies mit dem Ziel, bestehende traditionelle Jodel- und Volkslieder mit teils abgeänderten Texten neu zu interpretieren und sie so ins Hier und Jetzt zu holen. Insgesamt singen rund 50 Frauen beim Echo vom Eierstock mit. Geleitet wird der Chor von der Luzerner Sängerin Simone Felber.

Jane Mumford und Renato Kaiser (Moderation)
Jane Mumford ist Stand-Up Komikerin, Kabarettistin, Schauspielerin, Performerin und Moderatorin. Ihr erstes Solo-Stück REPTIL feierte im November 2021 Premiere. Sie bildet zudem mit Lea Whitcher das satirisch-musikalische Theaterduo „9 Volt Nelly“, und hat als Gast-Autorin schon mehrfach fürs SRF gearbeitet.

Renato Kaiser ist Satiriker und Komiker. Er ist bekannt für seine satirischen Beiträge im Fernsehen (Late Update, TABU, Deville Late Night), Radio (Zytlupe) und im Internet.
Er erhielt den Prix Walo 2019 in der Sparte Kabarett/Comedy und ist Preisträger des Salzburger Stiers 2020.

Damian Dlaboha (Regie)
Damiàn Dlaboha ist freier Theaterregisseur und -produzent mit Hauptwirkungsort Luzern. Er ist Mitglied der Theaterkollektive «Fetter Vetter & Oma Hommage» und «Der Seilschaft».