Medienmitteilung
20. März 2018

59. Schweizer Künstlerbörse vom 12. – 15. April 2018
Eröffnungsgala mit Verleihung des Schweizer Kleinkunstpreises

Die 59. Schweizer Künstlerbörse findet vom 12. bis 15. April 2018 im Kultur- und Kongresszentrum KKThun statt. Rund 70 Künstler/innen beziehungsweise -formationen aus dem In- und Ausland zeigen Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen. Eröffnet wird die Schweizer Künstlerbörse mit der Ver¬leihung des Schweizer Kleinkunstpreises 2018 in Anwesenheit der Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter. Der Preis ist Teil der Schweizer Theaterpreise und wird vom Bundesamt für Kultur finanziert und verliehen. Wer von den drei Nominierten – OHNE ROLF, Les Petits Chanteurs à la Gueule de Bois oder Lapsus – mit dem Preis ausgezeichnet wird, gibt die Eidgenössische Jury für Theater erst am Galaabend selber bekannt.

Vom Freitag, 13. bis Sonntag, 15. April 2018 zeigen rund 70 Künstler/innen beziehungsweise -formationen Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen und geben so einen Überblick über die Bandbreite und Vielfalt des aktuellen Bühnenschaffens auf nationaler und internationaler Ebene. Zur Schweizer Künstlerbörse ge-hören zudem das Format «10 x 10» im Kleintheater Alte Oele in der Thuner Innenstadt und der Messe¬bereich Exposition, in dem sich Künstler/innen und Agenturen vorstellen. Ein kleines, feines Off-Programm im «Fahriété» und in der «Chansonade» sowie zahlreiche künstlerische Interventionen im Aussenbereich runden das Bühnenprogramm ab und tragen zur Festivalatmosphäre der Schweizer Künstlerbörse bei.

Das Rahmenprogramm bietet Gelegenheit, sich zusätzlich mit künstlerischen und kulturpolitischen Themen auseinanderzusetzen: In einer Informationsveranstaltung wird der von KTV ATP und ACT neu gegründete Berufsverband t. Theaterschaffende Schweiz – Professionnels du spectacle Suisse – Professionisti dello spettacolo Svizzera vorgestellt. Kleine Künstlerbörsen-Besucher/innen haben in einem Workshop die Mög-lichkeit, in das Stück «Dä Anderscht vo Anderschtwo» des Theater Dampf einzutauchen. Zudem ist der kurze Dokumentarfilm «OHNE ROLF in China» von Roman Tschäppeler zu sehen. Bereits zum zweiten Mal verleiht die SSA in Zusammenarbeit mit der KTV ATP Stipendien für Kleinkunstautor/innen. Radio SRF 1 produziert im Rahmen des Comedy-Frühlings gleich zwei Live-Sendungen aus dem voll besetzten Schadausaal.

Die Schweizer Künstlerbörse ist nicht nur eine nationale, sondern auch eine internationale Drehscheibe für die Kleinkunst. Partnerschaften mit der Internationalen Kulturbörse Freiburg im Breisgau sowie ARÉA, dem internationalen Netzwerk von Kultur- und Künstlerbörsen im frankophonen Sprachraum, fördern den künst-lerischen Austausch und die Diffusion über die Landesgrenzen hinweg.

Die Schweizer Künstlerbörse ist seit 1975 das wichtigste Treffen für die Kleinkunstszene in der Schweiz. Sie findet jährlich im Kultur- und Kongresszentrum KKThun statt. Als Fachmesse ermöglicht sie Veranstal¬terinnen und Veranstaltern, Medienschaffenden und weiteren Interessierten, sich geballt in drei Tagen einen Überblick über aktuelle Bühnenproduktionen aus der Schweiz und dem Ausland zu verschaffen. Für Künstler/innen ist die Schweizer Künstlerbörse eine wichtige Plattform, sich den Veranstaltern sowie einem breiten Publikum zu präsentieren.

Kontaktperson für Medienanfragen: Aline Joye, aline.joye@ktvatp.ch, +41 32 323 50 85

03.2018